Reißfestigkeit wird in Newton (N) angegeben. Sie gibt Auskunft darüber, wie viel N benötigt wird, bis zum Beispiel eine Folie reißt. Da es häufig bei der Herstellung von Folien zu Toleranzen kommt, wird ein Mittelwert aus mindestens 20 Messungen ermittelt.

Ermittelt wird die Reißfestigkeit mit einer Zugprüfmaschine. Dabei werden die beiden Enden fest eingespannt. Bei genormter Geschwindigkeit wird ein Ende langsam gezogen. Dieses Prüfung kommt sowohl beim Packband als auch bei der Stretchfolie zum Einsatz.

Die Reißfestigkeit wird umgangssprachlich auch Zugfestigkeit genannt. Vereinfacht gibt die Reißfestigkeit Auskunft über die Dehnungseigenschaften von verschiedenen Materialien. Übrigens gibt die Klebemasse beim Packband keine Anhaltspunkte für die Reißfestigkeit. Entscheidet hierfür ist das Trägermaterial. Um eine optimale Reißfestigkeit zu gewährleisten, muss das Packband mindestens bei Zimmertemperatur gelagert werden.